Die Geschichte unseres Hauses -

225 Jahre Gasthof Weichlein

 

Die Geschichte unseres Hauses reicht bis in das Jahr 1712 zurück. Am 28. März 1712 kauft Georg Bernhardt, Wirt und Metzger, oben am Eck ein Gärtlein und baut darauf ein sauberes, zweigädig mit Ziegeln gedecktes Haus, um darin zu metzeln und zu backen, was auch heute noch geschieht.

 

In den folgenden Jahren wechselt das Anwesen siebenmal den Besitzer, bis am 13. April 1784 der Wirt und Braumeister Johann Kaspar Weichlein aus Markt Dachsbach das Wirtshaus mit Brauerei -die zwischenzeitlich errichtet wurde- und Landwirtschaft für 2.500 Gulden kauft. Der Originalkaufvertrag vom 15. November 1784 zwischen dem Käufer Kaspar Weichlein und dem Verkäufer Freiherr von Seckendorff befindet sich heute noch in Händen unserer Familie.

 

In früheren Jahren kamen die Gäste fast alle aus dem Ort Weingartsgreuth und der näheren Umgebung zum Biertrinken in den Gasthof. Bis zum Jahre 1923 wurde das Bier selbst gebraut. Durch einen Brand wurde die Brauerei eingeäschert und konnte wegen der damals herrschenden Inflation nicht mehr aufgebaut werden. Nach dem zweiten Weltkrieg kamen die Gäste von den naheliegenden Städten, vor allem aus Nürnberg und Umgebung, um den heimischen Karpfen zu verzehren. Der Bau der Autobahn und der Rastanlage Steigerwald Anfang der sechziger Jahre brachte neue Gäste aus Nah und Fern in unser Haus.

 

Dies veranlasste die damaligen Besitzer, Hans und Liesel Weichlein, durch mehrere Um- und Anbauten die Gast- und Wirtschaftsräume zu erweitern. Es wurden moderne Fremdenzimmer eingerichtet, die bis zum heutigen Zeitpunkt alle schon wieder renoviert bzw. vergrößert wurden. 1992 übernahm mit Küchenmeister Erich Weichlein und seiner Frau Christa die mittlerweile siebte Generation die Verantwortung für den Betrieb. Gemeinsam mit Ihren Eltern und den Mitarbeitern versuchen sie, mit Hilfe einer regionalen und saisonalen Küche, die Qualität unseres Gasthofes laufend zu steigern. Aus einem selbst bewirtschaftenden, 1100 m² großen Garten kommt auch heute noch ein vielfältiges Gemüse- und Salatangebot auf den Tisch.

 

Eine über 225-jährige Wirte- und Familientradition verpflichtet uns, diese fortzuführen und fränkische Gastlichkeit zu pflegen.